letzte Aktualisierung: 28.04.2022 15:36






 

Chronik

 

1942:
Im Jahre 1942 wird durch die Initiative von Vinzenz König bei einer Besprechung mit dem BĂŒrgermeister Franz Kainersdorfer, Gemeindevorstandsmitglied Josef Raffler und FanfarenzugfĂŒhrer Bertl Wallner die GrĂŒndung einer Blasmusikkapelle in St.Peter-Freienstein beschlossen. Schon nach einem halben Jahr spielt die Kapelle mit einem bescheidenen Repertoire fĂŒr verwundete Soldaten im Genesungsheim Trofaiach und im Reservelazarett Graz.

vinzenz könig
GrĂŒnder des Vereines Vinzenz König

1944:
Die TĂ€tigkeiten der Kapelle werden durch Kriegsdienstverpflichtungen mehrerer Musiker unterbrochen. Der Probenbetrieb wird jedoch schon 1945 unter der Leitung von Werner Pucher wieder aufgenommen, und die Kapelle ist mit bereits 15 Musikern wieder spielbereit.

1946
Der Musikverein im Jahre 1946

1947:
NeugrĂŒndung des Vereines mit folgender Vereinsleitung: Vorstand Alois Spirk, Obmann Bertl Wallner, Kassier Manfred Bukovnik, Archivar Karl Fresner, Kapellmeister Lenz Ebner. Noch im selben Jahr können 700 unterstĂŒtzende Mitglieder geworben werden.

1949:
Die Musiker werden erstmals einheitlich mit SteireranzĂŒgen eingekleidet. Im selben Jahr wird die erste Konzertreise nach Tirol durchgefĂŒhrt.

1949
Die erste Uniform

1951:
MusikgrĂŒnder Vinzenz König stirbt an den Folgen einer Kriegsverletzung mit 28 Jahren.

1955:
Erstmalige Teilnahme an einem Bezirkswertungsspiel in der Kunststufe.

1957:
Karl Hauser ĂŒbernimmt nach dem Tod von Lenz Ebner die musikalische Leitung des Vereines.

1965:
Willi Forobosko wird zum Kapellmeister bestellt.

1967:
Rudolf Kettner erweitert aufbauend auf dem musikalischen Können der Kapelle als Kapellmeister von 1967 bis 1974 das Repertoire des Musikvereines. In dieser Zeit feiert der Verein mit den Konzertreisen in die USA 1970 und nach Israel 1974 seine bisher grĂ¶ĂŸten Erfolge.

1972:
Bertl Wallner legt nach 30 Jahren vorbildlicher Arbeit das Amt des Obmannes zurĂŒck. Seinem persönlichen Einsatz ist es zu verdanken, dass sich die 8-Mann Gruppe zu einem ansehnlichen Klangkörper entwickeln konnte. Gerald Roth stellt sich der verantwortungsvollen Aufgabe und wird zum neuen Obmann gewĂ€hlt. Er leitet den Verein von 1972 bis 1987. Zahlreiche Konzertreisen im In- und Ausland wurden in seiner Amtszeit durchgefĂŒhrt.(Belgien, Frankreich, USA, Israel)

1975:
Nach seinem Musikstudium ĂŒbernahm Artur Krobath die musikalische Leitung des Vereines. Seinem Können und seiner engagierten Arbeit ist es zu verdanken, dass die Kapelle heute in der Lage ist, moderne und symphonische Blasmusikliteratur zu intonieren.Von 1992 bis 2002 war er auch als Bezirkskapellmeister tĂ€tig.

1984:
Einen neuen Akzent setzte der Musikverein mit einer Multimedia-Show, anstelle des Jahresschluß-konzertes, in der die letzten 42 Jahre in Bild und Ton dargestellt wurden.

1987:
Nach 15jĂ€hriger erfolgreicher TĂ€tigkeit als Obmann, wird Gerald Roth von Peter Prietl abgelöst. Peter Prietl fĂŒhrte die Geschicke des Vereines von 1987 bis 1995. In seiner Amtszeit wurden ebenfalls mehrere Konzertreisen durchgefĂŒhrt. (Brasilien, Deutschland, Ungarn, China)

1990:
Bezirkswertungsspiel in Kunststufe mit ausgezeichneten Erfolg bestanden.

1992:
50jÀhriges BestandsjubilÀum der Kapelle mit Festkonzert und Zeltfest.

1992
Schuhplattler Auftritt im Jahre 1992

1995:
Christian Mayerhofer wird zum neuen Obmann gewĂ€hlt. Traditionsgebunden gab es auch unter seiner FĂŒhrung bereits einige Konzertreisen. (Jordanien, Mittelmeerkreuzfahrt, Deutschland).

1998:
Bei der Marschmusikwertung in Kammern einen “ausgezeichneten Erfolg” erreicht. LH Waltraud Klasnic ĂŒbereichte den Steirischen Panther aus Kristallmarmor fĂŒr die rege Teilnahme an Wertungsspielen und Marschmusikbewertungen des Blasmusikverbandes.

2000:
Der 2. Steirische Panther wurde in der Burg in Graz von LH Waltraud Klasnic ĂŒberreicht. Ch. Mayerhofer erkannte schon bei der AmtsĂŒbernahme, dass durch die steigende Anzahl an Musikern unser Probelokal bald zu klein sein wird. Nach unzĂ€hligen Verhandlungen mit der Gemeinde, Behörden, und Baufirmen ist es letztendlich seinem persönlichen Einsatz zu verdanken, dass es zum Umbau der RĂ€umlichkeiten in der Volksschule gekommen ist. Das neue Probelokal wurde nach dem letzten Stand der Schall und Lichttechnik ausgestattet und zĂ€hlt zu den modernsten in ganz Österreich.

panther2000
2. Steirischer Panther

2002:
Festkonzert zum 60-jÀhrigen BestandsjubilÀum mit Diashow und Fotoausstellung. Konzertreise nach Australien.
Ausgezeichneter Erfolg bei der Marschmusikwertung in Mautern.

australien
Bootsausflug in Sydney

2003:
Konzertwertungsspiel in Niklasdorf in Stufe A mit Auszeichnung bestanden.

2004:
Verleihung des 3. Steirischen Panthers fĂŒr die rege und erfolgreiche Teilnahme an Wertungsspielen des Blasmusikverbandes.
Artur Krobath feiert sein 30-jÀhriges JubilÀum als Kapellmeister des Vereines

panther2004
3. Steirischer Panther

2005:
Konzertwertungsspiel in Stufe B mit Auszeichnung bestanden.

2006:
Am 1. Jan. 2006 verstarb unser langjĂ€hriger Kapellmeister und Musikkamerad Artur Krobath. Bezirkskapellmeister Christian Riegler ĂŒbernahm interimistisch die Probenarbeit fĂŒr das FrĂŒhjahrskonzert.
Verleihung der „Robert Stolz-Medaille“ in der Grazer Burg durch LH Franz Voves.
Obmann Christian Mayerhofer ĂŒbernahm wĂ€hrend der Suche nach einem neuen Kapellmeister auch die musikalische Leitung fĂŒr alle Spielverpflichtungen sowie auch fĂŒr das Herbstkonzert.

robert stolz
 Robert Stolz Medaille

 

2007:
Das FrĂŒhjahrskonzert leitete Interimskapellmeister Christian Riegler.
Bei der Marschmusikwertung in Kammern erreichte der Musikverein einen „Ausgezeicheneten Erfolg“ in Stufe „B“.
Im Mai ĂŒbernahm Stephan Schwaiger aus Kapfenberg die musikalische Leitung des Vereines.
Teilnahme am Konzertwertungsspiel in Kammern mit „Ausgezeichneten Erfolg“ in Stufe „B“ abgeschlossen.
JubilÀumskonzert zum 65-jÀhrigen BestandjubilÀum des Vereines

2008:
Marschmusikwertung in St. Stefan in Stufe „C“ mit Auszeichnung bestanden.

2009:
Verleihung des 4. „Steirischen Panthers“ durch LH Franz Voves in der alten UniversitĂ€t in Graz.
Kapellmeister Stephan Schwaiger legt sein Amt als Kapellmeister zurĂŒck.
Ing. Valentin Rebernig ĂŒbernimmt die musikalische Leitung des Vereins.

graz
     Ăœbergabe des Panthers in Graz

 

2010:
Teilnahme an der Marschmusikwertung in Eisenerz in Stufe „B“ mit „Sehr gutem Erfolg“ bestanden.

2011:
Es wird eine mehrtÀgige Konzertreise zu unseren
Musikfreunden aus Schwieberdingen/Deutschland unternommen.

2012:
Zum 70-jÀhrigen BestandsjubilÀum veranstaltet der Musikverein im Stadl von Schloss Friedhofen ein Musikfest bei dem
mehrere Kapellen ein GÀstekonzert spielen. Im Herbst wird ein JubilÀumskonzert gegeben bei dem auch die Schuhplattlergruppe des
Musikvereins wieder auftritt.

2013:
Richard Essl wir zum neuen Obmann gewÀhlt. Beim Konzertwertungsspiel in den KammersÀlen Donawitz erreicht der Musikverein in der Stufe A 91,16 Punkte.
Im Dezember veranstaltet der Musikverein erstmals ein Weihnachtskonzert.

 

by Reinhard Rebernig © MV St. Peter - Freienstein